Deutsche benötigen auch 2017 mehr Energie

12.10.2018

Insgesamt fast 680 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Energie verbrauchten die deutschen Privathaushalte im vergangenen Jahr privat für Raumwärme, Warmwasser, Beleuchtung oder Elektrogeräte.

Privater Energieverbrauch: Deutsche benötigen auch 2017 mehr Energie

Insgesamt fast 680 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Energie verbrauchten die deutschen Privathaushalte im vergangenen Jahr privat für Raumwärme, Warmwasser, Beleuchtung oder Elektrogeräte. Das sind laut Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 1,5 Prozent mehr als 2016.

Während der private Energieverbrauch zwischen 2000 und 2014 deutlich zurückging, nimmt er seit 2015 wieder zu. Grund dafür ist in erster Linie, dass die Bevölkerung im Zeitraum von 2010 bis 2017 um drei Prozent wuchs und damit auch der Energieverbrauch. Zudem stieg der Anteil von Ein- und Zwei-Personen-Haushalten, die im Vergleich zu Mehrpersonen-Haushalten pro Kopf einen höheren Energiebedarf haben. Außerdem verbrauchen private Haushalte seit 2014 wieder mehr Heizenergie pro Quadratmeter Wohnfläche. Mehr als 70 Prozent der Haushaltsenergie wird für Raumwärme genutzt.

Interessant ist auch, welche Energieträger die privaten Haushalte bevorzugen. Die Nutzung erneuerbare Energien nahm seit 2010 um fast 17 Prozent zu, die Versorgung mit Fernwärme stieg um rund 14 Prozent und der Verbrauch von Gas um fast 11 Prozent. Der Einsatz von Mineralöl (minus 13,3 Prozent) und Strom (minus 7,6 Prozent) gingen dagegen erheblich zurück. Mehr Infos: Statistisches Bundesamt

Kundenservice
Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: energy@tyczka.de
Im Kunden-Login einloggen
» Passwort vergessen » Registrieren
Flaschengas-Partner